Wir sind
bei unseren Leisten geblieben!

Spezialisiert

Das Fachgebiet des Sohnes ist denn eher: Einlagen aller Art, Schuhzurichtungen, Orteten und Bandagen. Die Kunden wissen auch die große Auswahl am Schupflegemitttel, Zedernholz-Schuhspanner, Schnürsenkeln und Furnituren aller Art zu schätzen.

2001 –
Orthopädie

Nachdem 2001 Sohn Christian Zeller den Betrieb übernahm, wird hier das wie Feld der Orthopädie betreut. Jetzt ist die Service Palette komplett! „Mein Vater ist weiter mit dem Verkauf und der Reparatur dabei“ betont Sohn Christian Zeller. Hochwertige Bequemschuhe von „Finn Comfort“, „Solidus“, „Rieker“ usw. stehen dabei ebenso im Programm wie auch die im Hause angefertigten Maßschuhe. Dies zahlt sich auf Dauer aus. Nicht nur Tragekomfort und Qualität sprechen für das individuelle Fußkleid, sondern auch die Reperaturmöglichkeiten.

1945 –
erweiterung

Im Jahre 1975 wurde ein Teil der Werkstatt in U1 zum Geschäft umgebaut. Doch immer noch liegt der Hauptakzent der Tätigkeit auf der fachgerechten Schuhreperatur. Gründer Konrad Rambaud, der den Grundstein zu dem noch immer sein Mann ernährenden Handwerksbetrieb gelegt hatte, war am 21. Dezember 1951 gestorben..

1932 –
Die Meisterprüfung

Nun ging es aufwärts. Sohn Heinrich lebte 1932 bis 1936 bei seinem Vater die Lehre ab und bestand 1943 Meisterprüfung. Doch im selben Jahr wurde im September alles zerstört, was die Rambauds aufgebaut und besessen hatten. Wenige Woche später begann Gründer Konrad Rambaud in U1, 27 unverzagt mit einem neuen Geschäft, das bald der Sohn übernahm. Von 1957 bis 1960 brachte er seinem Neffen Klaus Zeller die Künste und Kniffe des Schuhmacherhandwerks bei. Der Fortbestand der Firma war gesichert. Denn auch er blieb als Vertreter der dritten Generation bei seinen Leisten, legte seinerseits mit Erfolg 1968 die Meisterprüfung ab.

Der Umzug

Da zog Konrad Rambaud, der 1878 in Frankfurt geboren wurde, kurzerhand mit seiner Familie nach Ludwigshafen-Friesenheim um, wo man sich hässlich niederzulassen. Doch in Mannheim, in der Bielstraße 8 und auf dem Lindenhof Kinder Gontardstraße, eröffneter er seine Geschäfte und nahm Schuhe zur Reparatur.

1913 –
Die Gründung

Firma Schuh-Rambaud wurde am 30.Mai 1913 gegründet. Als Konrad Rambaud im Mai 1913 in Mannheim- Käfertal eine Schuhmacherei eröffnete, war die Welt noch in Ordnung. Doch schon ein Jahr und zwei Monate später brach der erste Weltkrieg aus und rief auch den Meisten aus seiner Schuhmacherwerkstatt heraus zu den Waffen. Als er 1918 heimkehrte, hatte sich vieles geändert, auch in Mannheim.